Presse


25. Oktober 2018

Xella auf der BAU 2019: Energetisch Bauen in Rekordzeit

Xella präsentiert zur BAU 2019 die neuen Ytong Systemwandelemente ThermSuper, die über einen Lambda-Wert von 0,08 W/(mk) verfügen. Das hochwärmedämmende, massive und monolithische Wandsystem gilt als Antwort auf die hohe Auslastung und den massiven Fachkräftemangel der Branche. Das großformatige Bausystem schafft bei geringem Personaleinsatz schnell und günstig Wohnraum von hoher Ausführungsqualität und Wertbeständigkeit und ist außerdem besonders nachhaltig.

In Deutschland fehlen derzeit rund eine Million Wohnungen. Das ist das Ergebnis der Prognos-Studie Wohnbautag 2017. Jährlich müssten 400.000 Neubauwohnungen entstehen, um den aktuellen Bedarf zu decken und das Defizit langfristig abzubauen. Zusätzlich verschärft wird die Situation durch den ausgeprägten Fachkräftemangel im Baugewerbe, der sich auch zum Risiko für die boomende Baukonjunktur entwickeln könnte. Die Situation erfordert kreative Lösungen. Ytong Systemwandelemente (SWE) für Außen- und tragende Innenwände etwa machen eine schnelle und wirtschaftliche Fertigstellung von Projekten mit minimiertem Personaleinsatz möglich.

Mit den neuen Ytong Systemwandelementen ThermSuper mit einer Wärmeleitfähigkeit von l = 0,08 W/(mK) ist Xella Deutschland jetzt die konsequente Weiterentwicklung seines wirtschaftlichen Bausystems gelungen. Damit steht ein homogenes, monolithisches und massives System für großformatiges und serielles Bauen zur Verfügung, das mit seinem hohen Wärmeschutz bereits in einschaliger Ausführung nicht nur die heutigen Anforderungen der EnEV leicht erfüllt, sondern auch den voraussichtlich noch strengeren Anforderungen an Gebäude nach dem derzeit in Abstimmung befindlichen neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) entspricht. Eine zusätzliche, kostenaufwändige Dämmung der Außenwände ist bei den neuen Ytong Systemwandelementen ThermSuper nicht erforderlich. So entfallen die Arbeits- und Materialkosten, die sonst für die Montage eines Wärmedämmverbundsystems aufgewendet werden müssen, ebenso wie spätere Folgekosten für dessen Pflege und Instandhaltung.

Zudem profitieren Bauunternehmer und Bauträger beim Einsatz der vorgefertigten geschoßhohen Ytong Systemwandelemente ThermSuper 0,08 von einem geringeren Arbeitsaufwand und entsprechend reduzierten Kosten. Ohne Zugeständnisse an die Rohbauqualität kann damit der Personaleinsatz auf den Baustellen minimiert und gleichzeitig der Baufortschritt maximiert werden. Durch die schnelle Montagebauweise der Ytong Systemwandelemente ThermSuper 0,08 können geschosshohe Wände mit nur zwei Monteuren und einem Kranfahrer in 10 Minuten pro Quadratmeter erstellt werden. Gegenüber herkömmlichen Bauweisen ist dies nur etwa ein Drittel der sonst benötigten Zeit. Trotz Fachkräftemangel lassen sich Bauprojekte damit erfolgreich, schnell und wirtschaftlich realisieren. Hinzu kommen beste bauphysikalische und wohngesunde Eigenschaften, Druckfestigkeit sowie der eingebaute Brandschutz. Denn wie alle Baustoffe aus Porenbeton sind auch die Ytong Systemwandelemente ThermSuper 0,08 nicht brennbar und werden entsprechend der DIN 4102 Teil 4 der höchsten Baustoffklasse A1 zugeordnet.

Die individuelle projektbezogene Vorfertigung der Ytong Systemwandelemente sorgt dafür, dass auf den Baustellen weniger Anpassungen ausgeführt werden müssen. Auch dies beschleunigt die Verarbeitung, reduziert aber vor allem den Verschnitt auf der Baustelle auf ein Minimum. Xella Deutschland wird damit seiner Verpflichtung der Umwelt gegenüber gerecht und leistet soeinen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung. Die wenigen dennoch anfallenden Porenbetonreste werden einem Materialkreislauf zugeführt. Das langfristige Ziel des Baustoff-Herstellers Xella ist ein geschlossener Recyclingkreislauf für Porenbeton.

Besuchen Sie uns auf der BAU 2019 in Halle A 2 an Stand 103.


Downloads: